Der Herbst und seine Tücken

Der Herbst und seine Tücken

Facebook Twitter Google+ Pinterest LinkedIn

Der Herbst kann schön sein. Vor allem bei so milden Temperaturen wie in den letzten Tagen. Bunte Blätter erfreuen das Auge und verleihen der Natur eine seltene Farbenpracht. Doch Vorsicht, der Herbst hat auch seine Tücken:

  •  ab 1.11. gilt wieder die Winterreifenpflicht bis 15.4.:
    Bei winterlichen Bedingungen dürfen Sie Ihr Fahrzeug nur in Betrieb nehmen, wenn an allen Rädern Winterreifen montiert sind. Passieren bei winterlichen Verhältnissen Unfälle mit Sommerreifen, könnte der Versicherer leistungsfrei sein und Strafen bis € 5.000,-- könnten verhängt werden

 

  • Der Herbst ist auch die Zeit des Wildwechsels und jene Zeit, wo auch die meisten Wildunfälle passieren. Ca. 77.000 Wildunfälle passieren jährlich in Österreich. Besonders in den Morgen- und Abendstunden in Waldnähe und in ländlichen Gebieten sollte man besonders vorausschauend und defensiv fahren. Passiert trotzdem ein Wildunfall gilt es folgendes zu tun: Anhalten, Warnblinkanlage einschalten, Warndreieck aufstellen und die Polizei oder den Jäger informieren (auch wenn das Tier geflüchtet ist, muss man die Polizei informieren). Wildschäden sind meistens durch eine Teil- oder Vollkasko abgedeckt, jedoch gilt eine unverzügliche Anzeigepflicht

 

  • In der Morgen- und Abenddämmerung treiben sich aber nicht nur die Wildtiere herum, sondern es kommt auch vermehrt zu Einbrüchen. Die meisten Einbrüche werden nicht über die Haustüre, sondern über die Terrassentüre getätigt. Weitere beliebte Ziele der Einbrecher sind Fenster und Fenstertüren. Offen stehende Fenster sind für Einbrecher überhaupt kein Hindernis. Beim Verlassen der Wohnung oder des Hauses, sollten deshalb alle Fenster und Türen richtig verschlossen werden. Damit ungebeten Gäste nicht auf die Idee kommen, in obere Etagen einzusteigen, sollten ihnen keine Kletterhilfen zur Verfügung gestellt werden. An die Hauswand gelehnte Leitern ermutigen ebenso zum Einbruch wie unterhalb von Fenstern aufgestellte Gartenmöbel oder Pflanzenkübel. Spätestens vor dem Einbruch der Dunkelheit empfiehlt es sich alle nicht benötigten Gerätschaften wegzuräumen.

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Team

Keferböck & Partner

 

 

Newsletter Abo

Von nun an alle News automatisch per E-Mail zugesenden lassen.

DonauOberösterreichischeHDIUNIQUAzuerichmukiARAG